Meine Big Five for Life und warum ich einen Blog schreiben möchte

„Lohnt“ es sich, jetzt noch einen Blog zu beginnen? JA, denn es fühlt sich genau jetzt richtig für mich an, an dem aktuellen Punkt auf meiner Reise des Lebens.

Hallo ihr Lieben, so schön, dass ihr hier seid.

Ich bin Ina, 22 Jahre alt, glückliche Wahl-Kölnerin und bereits im Vollzeitjob-Erwachsenenleben angekommen. Dafür fühle ich mich aber eigentlich noch zu jung bzw. bin mir mehr als unsicher, ob es überhaupt das ist, was ich mittelfristig mit meinem Leben machen möchte.

Ich möchte diesen Blog aus verschiedenen Gründen schreiben:
A:  als mein persönliches Tagebuch, um meinen Kopf freizubekommen, meine Gedanken zu sortieren und mir dadurch klarer zu werden, was ich will. Also: für mich selbst.
B: um andere Menschen, euch, an meinen Lieblingsthemen, meinen Erkenntnissen, Gedanken und Gefühlen teilhaben zu lassen, und euch am Ende dadurch etwas zu geben. Also: für euch da draußen.
Ich möchte euch auf meine persönliche Reise des Lebens mitnehmen und im besten Falle inspirieren.

Und bestimmt wird mit der Zeit der ein oder andere Motivationsgrund dazu kommen. 🙂

Ein zentraler Antrieb für mich ist außerdem Folgender: mein Bestreben, meinem Zweck der Existenz¹ zu entsprechen. 

Da gibt es allerdings einen Haken: Ich bin mir noch nicht ganz sicher, was genau mein Zweck der Existenz ist, also warum ich hier auf dieser Erde bin. Ich habe aber das Gefühl, dass mir dieser Blog bei meiner Suche danach und im zweiten Schritt dann auch bei der Erfüllung helfen kann.

Als ich bei unserem dreiwöchigen Interrail-Urlaub am Strand von Terrasini auf Sizilien gerade das beeindruckende Konzept der „Big Five for Life“ kennengelernt hatte (siehe Fußnote unten), war ich sofort so inspiriert, dass ich noch am Strand meine spontanen Gedanken dazu aufschreiben wollte. Folgendes ist dabei herausgekommen, man könnte es als meine vorläufige ZDE-Visitenkarte bezeichnen, die sich ändern darf:


Mein ZDE = Zweck der Existenz

Ein so erfülltes Leben leben, dass ich am Ende glücklich und zufrieden zurückblicke und nichts bereue, was ich nicht getan habe.

Meine Big Five for Life
1. Die Welt bereisen
2. Eine Inspiration für andere Menschen sein
3. Positive Energie in die Welt hinaustragen
4. Körperliche Leistungsfähigkeit, mich fit und wohl in meinem Körper fühlen
5. Ein Kind zu einem bewussten, liebevollen Menschen großziehen

 

¹ inspiriert durch John Strelecky und seine wunderbaren Büchern „Das Café am Rande der Welt“ und „The Big Five for Life: Was wirklich zählt im Leben“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s